Fieber bei Kindern – Eltern wurden

kompetent beraten

Fachstelle Frühe Hilfen informierte im Elterncafé Kirchwald

28.1.2020 | „Fieber bei Kindern – Was tun?“, darum ging es beim Elterncafé in Kirchwald, das alle zwei Wochen mittwochs im Gemeindehaus von Kirchwald stattfindet. Die Referentin, Kinderkrankenschwester Bettina Klasen, erklärte den Eltern, wann man von Fieber spricht, die Ursachen und Entstehung von Fieber und wie ein gewöhnlicher Fieberverlauf aussieht. Bei der Beobachtung des Kindes ist es wichtig zu wissen, dass die Körper- temperatur je nach Tageszeit schwanken kann und abends meist etwas höher als morgens ist. Eine Körpertemperatur von 36,8 bis 37,4 ist bei Kindern normal. Wenn sie zu warm angezogen sind oder viel toben, kann die Temperatur auch mal etwas steigen. Bei erhöhter Temperatur ist es wichtig, dass die Kinder viel trinken um nicht zu dehydrieren. Die Temperatur sollte regelmäßig kontrolliert werden und auf ausreichende Bettruhe ist zu achten. Lauwarme Wadenwickel können lindernd wirken. Sie sollten aber erst ab einem halben Jahr angewendet werden und auch nur 1 Grad niedriger als die Körpertemperatur sein, um der Gefahr einer Unter- kühlung vorzubeugen und den Kreislauf nicht zu stark zu belasten. Bei starker Beeinträchtigung des Kindes sollten fiebersenkende Mittel, also Zäpfchen oder Saft, in Absprache mit dem Arzt verabreicht werden. Fiebernde Kinder brauchen besondere Zuwendung und Aufmerksamkeit. Das Essen sollte aus leicht verdau- lichen Speisen bestehen. Wichtig ist es zu wissen, dass alle Maßnahmen zwar die Beschwerden lindern, nicht aber die Ursache des Fiebers bekämpfen. Eine ärztliche Abklärung und Untersuchung ist somit sinnvoll. Auch wurde der Fieberkrampf thematisiert, eine besondere Reaktion des Nervensystems, der, wenn er auftritt, immer mit dem ersten Fieberanstieg kommt. Christa Fröhlich und Birgitt Loser-Hees vom Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr e.V. bedankten sich bei der Referentin Bettina Klasen für den informativen Vormittag. Die Veranstaltung der Familienbildung fand in Kooperation mit der Fachstelle Frühe Hilfen und der Familienbildungsstätte Mayen statt. Die Fachstelle Frühe Hilfen des Landkreises Mayen- Koblenz ist eine Kooperation von Caritasverband Rhein-Mosel- Ahr e.V. und der Evangelischen Kirchengemeinde Maifeld. Der Elterntreff für Eltern und Kinder bis zu drei Jahre ist kostenfrei und findet regel- mäßig alle zwei Wochen immer mittwochs von 9:00 bis 11:00 Uhr im Gemeindehaus von Kirchwald statt. Die nächsten Treffen sind am: 5. und 26. Februar 2020. Weitere Infos bei der Fachstelle Frühe Hilfen: Weitere Infos: www.fruehehilfen-myk.de

Fieber bei Kindern – Eltern

wurden kompetent beraten

Fachstelle Frühe Hilfen

informierte im Elterncafé

Kirchwald

28.1.2020 | „Fieber bei Kindern – Was tun?“, darum ging es beim Elterncafé in Kirchwald, das alle zwei Wochen mittwochs im Gemeindehaus von Kirchwald stattfindet. Die Referentin, Kinderkrankenschwester Bettina Klasen, erklärte den Eltern, wann man von Fieber spricht, die Ursachen und Entstehung von Fieber und wie ein gewöhnlicher Fieberverlauf aussieht. Bei der Beobachtung des Kindes ist es wichtig zu wissen, dass die Körper- temperatur je nach Tageszeit schwanken kann und abends meist etwas höher als morgens ist. Eine Körpertemperatur von 36,8 bis 37,4 ist bei Kindern normal. Wenn sie zu warm angezogen sind oder viel toben, kann die Temperatur auch mal etwas steigen. Bei erhöhter Temperatur ist es wichtig, dass die Kinder viel trinken um nicht zu dehydrieren. Die Temperatur sollte regelmäßig kontrolliert werden und auf ausreichende Bettruhe ist zu achten. Lauwarme Wadenwickel können lindernd wirken. Sie sollten aber erst ab einem halben Jahr angewendet werden und auch nur 1 Grad niedriger als die Körper- temperatur sein, um der Gefahr einer Unter- kühlung vorzubeugen und den Kreislauf nicht zu stark zu belasten. Bei starker Beeinträchtigung des Kindes sollten fieber- senkende Mittel, also Zäpfchen oder Saft, in Absprache mit dem Arzt verabreicht werden. Fiebernde Kinder brauchen besondere Zuwendung und Aufmerksamkeit. Das Essen sollte aus leicht verdaulichen Speisen bestehen. Wichtig ist es zu wissen, dass alle Maßnahmen zwar die Beschwerden lindern, nicht aber die Ursache des Fiebers be- kämpfen. Eine ärztliche Abklärung und Untersuchung ist somit sinnvoll. Auch wurde der Fieberkrampf thematisiert, eine beson- dere Reaktion des Nervensystems, der, wenn er auftritt, immer mit dem ersten Fieber- anstieg kommt. Christa Fröhlich und Birgitt Loser-Hees vom Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr e.V. bedankten sich bei der Referentin Bettina Klasen für den informativen Vormittag. Die Veranstaltung der Familienbildung fand in Kooperation mit der Fachstelle Frühe Hilfen und der Familienbildungsstätte Mayen statt. Die Fachstelle Frühe Hilfen des Landkreises Mayen- Koblenz ist eine Kooperation von Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr e.V. und der Evangelischen Kirchengemeinde Maifeld. Der Elterntreff für Eltern und Kinder bis zu drei Jahre ist kostenfrei und findet regel- mäßig alle zwei Wochen immer mittwochs von 9:00 bis 11:00 Uhr im Gemeindehaus von Kirchwald statt. Die nächsten Treffen sind am: 5. und 26. Februar 2020. Weitere Infos bei der Fachstelle Frühe Hilfen: Weitere Infos: www.fruehehilfen-myk.de