Entwicklungspsychologische Beratung im

Elterncafé Baar-Wanderath

Ursula Beck von der Lebensberatungsstelle Mayen kam mit

den Müttern ins Gespräch

20.12.2019 | Jeden zweiten Donnerstag treffen sich junge Mütter aus Baar und Umgebung mit ihren Babys und Kleinkindern im Turnraum der Kita St. Luzia in Baar zum Elterncafé. Im Elterncafé wird gefrühstückt, mit den Kindern gespielt und gesungen. Dabei bleibt genügend Zeit, sich über verschiedene Themen zur Entwicklung, Erziehung und Bildung der Kinder auszutauschen. Und wenn die Fachstelle Frühe Hilfen regelmäßig Referenten einlädt, geben diese nützliche Informationen zu bestimmten Themen in die gemütliche Rund. So hatte im Herbst Ursula Beck, entwicklungspsychologische Beraterin der Lebensberatungsstelle des Bistums Trier in Mayen, die Elterngruppe besucht, um ihre vielfältige Arbeit in der Lebens- beratungsstelle in der St.-Veit-Straße in Mayen vorzustellen. Beratungen in Erziehungsfragen zählen ebenso zum Angebot wie Sprechstunden bei Paar- problemen, in Trennungs- und Scheidungssituationen oder in allgemeinen Lebens- krisen. Die Beratungen sind kostenfrei und können auch online in Anspruch genommen werden. In jedem Fall helfen die Mitarbeiterinnen der Lebens- beratungsstelle professionell und kompetent weiter. Rege nutzten die Mütter die Gelegenheit, Ursula Beck Fragen zu stellen. Kann das Kind z.B. nicht schlafen, sollten die Eltern ihm nachts immer weniger zu Essen geben und so ans Schlafen gewöhnen. Auch auf Geschwisterkinder ist zu achten, kommt plötzlich ein Brüderchen oder Schwesterchen mehr in die Familie. In jedem Fall sei es wichtig, nicht mit dem älteren Kind zu schimpfen, sondern allein sein Verhalten zu maßregeln. Auch das junge Ehepaar selbst wird im ersten Lebensjahr ihres Kindes besonders mit großen Veränderungen konfrontiert, die die Paar- beziehung und ihre Lebenssituation betreffen und oft als sehr anstrengend und belastend wahrgenommen werden. So ist es nicht verwunderlich, dass sich gerade im ersten Lebensjahr des Kindes viele Paare trennen, weil sie sich das „Eltern sein“ ganz anders vorgestellt haben! Auch in solchen Krisensituationen kann das Angebot der Beratungsstelle neutral und kostenfrei genutzt werden. Im Gespräch mit Ursula Beck kristallisierte sich heraus, dass die jungen Mütter das familiäre Netzwerk von Oma, Opa, Onkel und Tanten als sehr entlastend empfinden und gerade im ländlichen Raum gerne darauf zurückgreifen. Leben Eltern, Geschwister und Verwandten in näherer Umgebung, ist die Vereinbarkeit von Familie und Beruf einfacher zu bewältigen, da die Kinder auch mal von den Großeltern betreut werden können. Ursula Beck zeigte sich begeistert, wie feinfühlig die Frauen mit ihren Kindern umgehen und ein intuitives Erziehungsverhalten zeigen. Das Elterncafé in Baar-Wanderath wird begleitet von Christa Fröhlich und Birgitt Loser-Hees und findet in Kooperation mit der Familienbildungsstätte Mayen statt. Das Angebot ist kostenfrei. Die Treffen finden an jedem zweiten Donnerstag statt, so auch am 9. und 23. Januar 2020 von 9:00 bis 11:00 Uhr in der Kindertagesstätte St. Luzia. Gerne können noch weitere interessierte Eltern mit Kindern dazu kommen! Die Fachstelle Frühe Hilfen im Landkreis Mayen-Koblenz ist eine Kooperation von Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr e.V. und Evangelischer Kirchengemeinde Maifeld.

Entwicklungspsychologische

Beratung im Elterncafé Baar-

Wanderath

Ursula Beck von der Lebens-

beratungsstelle Mayen kam mit

den Müttern ins Gespräch

20.12.2019 | Jeden zweiten Donnerstag treffen sich junge Mütter aus Baar und Umgebung mit ihren Babys und Kleinkindern im Turnraum der Kita St. Luzia in Baar zum Elterncafé. Im Elterncafé wird gefrühstückt, mit den Kindern gespielt und gesungen. Dabei bleibt genügend Zeit, sich über verschiedene Themen zur Entwicklung, Erziehung und Bildung der Kinder aus- zutauschen. Und wenn die Fachstelle Frühe Hilfen regelmäßig Referenten einlädt, geben diese nützliche Informationen zu bestimm- ten Themen in die gemütliche Rund. So hatte im Herbst Ursula Beck, entwicklungspsycho- logische Beraterin der Lebensberatungs- stelle des Bistums Trier in Mayen, die Elterngruppe besucht, um ihre vielfältige Arbeit in der Lebensberatungsstelle in der St.-Veit-Straße in Mayen vorzustellen. Beratungen in Erziehungsfragen zählen ebenso zum Angebot wie Sprechstunden bei Paarproblemen, in Trennungs- und Scheidungssituationen oder in allgemeinen Lebenskrisen. Die Beratungen sind kosten- frei und können auch online in Anspruch genommen werden. In jedem Fall helfen die Mitarbeiterinnen der Lebensberatungsstelle professionell und kompetent weiter. Rege nutzten die Mütter die Gelegenheit, Ursula Beck Fragen zu stellen. Kann das Kind z.B. nicht schlafen, sollten die Eltern ihm nachts immer weniger zu Essen geben und so ans Schlafen gewöhnen. Auch auf Geschwisterkinder ist zu achten, kommt plötzlich ein Brüderchen oder Schwester- chen mehr in die Familie. In jedem Fall sei es wichtig, nicht mit dem älteren Kind zu schimpfen, sondern allein sein Verhalten zu maßregeln. Auch das junge Ehepaar selbst wird im ersten Lebensjahr ihres Kindes besonders mit großen Veränderungen konfrontiert, die die Paarbeziehung und ihre Lebenssituation betreffen und oft als sehr anstrengend und belastend wahrgenommen werden. So ist es nicht verwunderlich, dass sich gerade im ersten Lebensjahr des Kindes viele Paare trennen, weil sie sich das „Eltern sein“ ganz anders vorgestellt haben! Auch in solchen Krisensituationen kann das Angebot der Beratungsstelle neutral und kostenfrei genutzt werden. Im Gespräch mit Ursula Beck kristallisierte sich heraus, dass die jungen Mütter das familiäre Netzwerk von Oma, Opa, Onkel und Tanten als sehr entlastend empfinden und gerade im ländlichen Raum gerne darauf zurückgreifen. Leben Eltern, Geschwister und Verwandten in näherer Umgebung, ist die Vereinbarkeit von Familie und Beruf einfacher zu bewältigen, da die Kinder auch mal von den Großeltern betreut werden können. Ursula Beck zeigte sich begeistert, wie feinfühlig die Frauen mit ihren Kindern umgehen und ein intuitives Erziehungs- verhalten zeigen. Das Elterncafé in Baar-Wanderath wird begleitet von Christa Fröhlich und Birgitt Loser-Hees und findet in Kooperation mit der Familienbildungsstätte Mayen statt. Das Angebot ist kostenfrei. Die Treffen finden an jedem zweiten Donnerstag statt, so auch am 9. und 23. Januar 2020 von 9:00 bis 11:00 Uhr in der Kindertagesstätte St. Luzia. Gerne können noch weitere interessierte Eltern mit Kindern dazu kommen! Die Fachstelle Frühe Hilfen im Landkreis Mayen-Koblenz ist eine Kooperation von Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr e.V. und Evangelischer Kirchengemeinde Maifeld.