Gesunde Ernährung im Elterncafé Baar-

Wanderath thematisiert

29.3.2018 | Kurz vor Ostern ging es im Elterncafé Baar-Wanderath um das Thema „Gesunde Ernährung“. Hierzu hatte die Fachstelle Frühe Hilfen Ernährungsberaterin Heike Mohr von der AOK Mayen in den Kindergarten Wanderath eingeladen. Zuerst erklärte die Referentin den interessierten Eltern, wie wichtig gemeinsame regelmäßige, gleichmäßig über den Tag verteilte Mahlzeiten sind. Um „Daueressen“ zu vermeiden, sollten die Mahlzeiten einen deutlichen Anfang und ein deutliches Ende haben. Auch sollte nur am Tisch und nicht auf dem Sofa gegessen werden. Fernseher, Handy und Zeitung sind in dieser Zeit Tabu. Aber was sollte wann und in welcher Menge auf den Tisch kommen? Auch diese Frage beantwortete die Ernährungsberaterin. Wichtig sind der Verzehr von fünf Portionen Obst und Gemüse am Tag, wobei eine Portion einer geöffneten Kinder- hand entspricht. Als Getränke eignen sich Leitungswasser, Mineralwasser, Kräuter- und Früchtetees sowie stark verdünnte Fruchtsäfte. Beim Brot sollten Vollkornbrote bevorzugt werden, weil diese mehr Vitamin B1, B2, B6, Ballaststoffe und Eisen enthalten. Für Kinder ab dem 2. Lebensjahr empfahl Heike Mohr Milchprodukte, die das für den Knochenaufbau so wichtige Calcium enthalten. Auch sollten die Eltern ganz auf gehärtete Pflanzenfette verzichten und stattdessen lieber pflanzliches Öl verwenden. Birgitt Loser-Hees von der Fachstelle Frühe Hilfen bedankte sich bei Heike Mohr für die lockere Gesprächsrunde und ihre guten Tipps rund um das Thema Essen. Das nächste Elterncafé wird am 12. April nach den Osterferien wieder im Pfarrheim neben dem Kindergarten stattfindet. Die Elterncafés, von der Fachstelle Frühe Hilfen im Kreis Mayen-Koblenz angeboten, finden in Kooperation mit der Familienbildungsstätte Mayen statt. Kontakt und weitere Informationen unter www.fruehehilfen-myk.de

Gesunde Ernährung im

Elterncafé Baar-Wanderath

thematisiert

29.3.2018 | Kurz vor Ostern ging es im Elterncafé Baar-Wanderath um das Thema „Gesunde Ernährung“. Hierzu hatte die Fachstelle Frühe Hilfen Ernährungsberaterin Heike Mohr von der AOK Mayen in den Kindergarten Wanderath eingeladen. Zuerst erklärte die Referentin den interes- sierten Eltern, wie wichtig gemeinsame regelmäßige, gleichmäßig über den Tag verteilte Mahlzeiten sind. Um „Daueressen“ zu vermeiden, sollten die Mahlzeiten einen deutlichen Anfang und ein deutliches Ende haben. Auch sollte nur am Tisch und nicht auf dem Sofa gegessen werden. Fernseher, Handy und Zeitung sind in dieser Zeit Tabu. Aber was sollte wann und in welcher Menge auf den Tisch kommen? Auch diese Frage beantwortete die Ernährungsberaterin. Wichtig sind der Verzehr von fünf Portionen Obst und Gemüse am Tag, wobei eine Portion einer geöffneten Kinderhand entspricht. Als Getränke eignen sich Leitungswasser, Mineralwasser, Kräuter- und Früchtetees sowie stark verdünnte Frucht- säfte. Beim Brot sollten Vollkornbrote bevorzugt werden, weil diese mehr Vitamin B1, B2, B6, Ballaststoffe und Eisen enthalten. Für Kinder ab dem 2. Lebensjahr empfahl Heike Mohr Milchprodukte, die das für den Knochenaufbau so wichtige Calcium enthalten. Auch sollten die Eltern ganz auf gehärtete Pflanzenfette verzichten und stattdessen lieber pflanzliches Öl ver- wenden. Birgitt Loser-Hees von der Fachstelle Frühe Hilfen bedankte sich bei Heike Mohr für die lockere Gesprächsrunde und ihre guten Tipps rund um das Thema Essen. Das nächste Elterncafé wird am 12. April nach den Osterferien wieder im Pfarrheim neben dem Kindergarten stattfindet. Die Elterncafés, von der Fachstelle Frühe Hilfen im Kreis Mayen-Koblenz angeboten, finden in Kooperation mit der Familien- bildungsstätte Mayen statt. Kontakt und weitere Informationen unter www.fruehehilfen-myk.de